zurück

Der Unterricht an der Dr.-Johann-Stadler-Grund- und Mittelschule Parkstetten beginnt am Dienstag, 10. Sept. 2019 um 8.00 Uhr. Begrüßung der Schulanfänger in Begleitung ihrer Eltern ist um 8.45 Uhr in der Turnhalle. Unterrichtsende ist für Schulanfänger  um 10.30 Uhr, wobei im Anschluss noch ein Klassenfoto gemacht wird. Für alle anderen Schüler/innen endet der erste Schultag um 11.20 Uhr.   Die erste Klasse hat in der ersten Woche immer um 11.20 Uhr Schluss.  Der Nachmittagsunterricht findet in der 1. Woche nicht statt.

Die Ganztag- Grundschule-Kurzgruppe startet bei Bedarf bereits am Dienstag bis 13.00 Uhr, Ganztag- Grundschule-Langgruppe bis 16.00 Uhr bei Bedarf ab Mittwoch. Ganztag-Mittelschule beginnt am Montag, den 16. September. Mittagessen in sämtlichen Ganztagsgruppen ist ebenfalls erst ab Montag, den 16. Sept. möglich.

 

Abfahrtszeiten der Schulbusse:

 Linie 1 (Häusler):                                      Linie 2 (Häusler):

Hornstorf I          7.22 Uhr                        Münster I             7.15 Uhr

Hornstorf II         7.24                               Münster II            7.20

Sossau        7.27                                      Münster III          7.25

Sossau        7.28 (bei Schweiger)            Steinach I (GS)    7.30

Unterzeitldorn     7.32                               Steinach II          7.33

Bielhof                7.34                                Scheften             7.37

Friedenhain  I      7.35

Friedenhain II      7.37

 

Kleinbus:    Scheften     7.25 Uhr       Roithof       7.27      Reibersdorf         7.30              Schmiedfeld  7.35     Hlatscher  7.38

Am vorletzten Schultag vor den Sommerferien wurde im Rahmen einer fröhlichen Feier an der Dr.-Johann-Stadler-Schule Parkstetten die allseits geschätzte und beliebte Lehrerin Ilse Heigl verabschiedet. Sie befindet sich ab jetzt in einer Freistellungsphase von 2 Jahren vor dem eigentlichen Ruhestand. Schulleitung, Lehrerkollegium, Ehemalige und  Mitglieder der Schulfamilie hatten sich zum Feiern eingefunden. Rektor Richard Binni ging in seiner Rede auf die verschiedenen Schulstationen von Frau Heigl ein.
 

Die Dr.-Johann-Stadler-Schule Parkstetten veranstaltete unter dem Motto „Spaß am Sport und Gutes tun“ in diesem Schuljahr am eigenen Sportgelände abermals einen Spendenlauf.
Etwa 150 Schüler beteiligten sich, um für einen guten Zweck Geld zu sammeln. Auch zwei Klassen der Papst Benedikt Schule nahmen in Begleitung ihrer Betreuer am „Run for help“ teil. Jedes Kind erhielt eine Laufkarte, auf der die geleisteten Runden vermerkt wurden. Alle hatten eine Menge Spaß und feuerten sich gegenseitig an, sodass manche Schüler bis zu 20-mal die gesamte Strecke schafften. Pro absolvierter Runde zahlten die freiwilligen Sponsoren einen Betrag von 50 Cent. Zusätzliche Spenden wurden ebenso entgegengenommen. Insgesamt kam eine stolze Summe von 1200 Euro zustande.
 

Jedes Jahr werden von der Regierung von Niederbayern Fördermittel für „Praxis an Mittelschulen“ zur Verfügung gestellt. Mit diesem Zuschuss kann jede Schule Projekte in praktischen Fächern, beispielsweise Technik,  zum Teil finanzieren. An der Dr.- Johann- Stadler- Schule Parkstetten entschloss sich die Lehrerin der 7. Klasse Frau Gläser-Schötz nach Anregung der Umweltbeauftragten Frau Leibl zum Bau eines Insektenhotels. Mithilfe einer Spende des Basarteams und der Zusage einer finanziellen Unterstützung des Fördervereins der Schule konnte das Vorhaben in die Tat umgesetzt werden.
 

Im Herbst bekamen alle Schüler ein Päckchen mit Blumenzwiebeln geschenkt mit der Bitte, diese zu Hause anzubauen. Die Blumenzwiebeln wurden von „Bulbs4Kids“ zur Verfügung gestellt. Das ist eine Kampagne, die speziell auf Grundschulen ausgerichtet ist. Ziel ist es, Kinder auf zugängliche, spannende Weise mit der Natur vertraut zu machen. Die Schule hat sich schon mehrfach an dieser Aktion beteiligt und in den letzten Jahren die Blumenzwiebeln auf dem Schulgelände angebaut. In diesem Schuljahr wurde ein Fotowettbewerb ausgerufen. Die Gewinner stehen nun fest und können sich über ihre Preise freuen.

Woher kommen der Schnittlauch auf dem Butterbrot und das Basilikum auf dem Tomatensalat? Wie schmecken Rucola und Sauerampfer?  Was passiert mit eingepflanzten Kartoffeln? Was lebt in der Erde? Wie entwickeln sich aus Samen Blumen?
Diese und viele andere Fragen können die Kinder der Klasse 3a nun erforschen. Sie haben im Frühjahr zwei Hochbeete auf dem Schulgelände gebaut, Schicht für Schicht befüllt und bepflanzt. Die hierzu benötigten Paletten des ersten Hochbeets wurden ihnen von der Parkstettener Baufirma Öko-Bau Janker-Fuchs zur Verfügung gestellt.
 

Ausgerüstet mit Lupen machten sich im Februar beide Agendagruppen auf die Suche nach verborgenem Leben im Winter.
Begleitet und angeleitet wurden sie hierbei von dem Biologen Dr. Christian Stierstorfer vom Landesbund für Vogelschutz. Sie untersuchten Boden, Rinden, Laub und schon vorhandene Blüten und sammelten verschiedenste Naturmaterialien, um sie anschließend im Klassenzimmer noch unter dem Mikroskop zu untersuchen.

Die beiden 3. Klassen hatten Ende Februar eine spannende Unterrichtseinheit zur Brandschutzerziehung. Zu Gast waren Herr Altmann von der Feuerwehr Steinburg und Herr Thomas Friedl von der Feuerwehr Parkstetten.
Kurzweilig, abwechslungsreich und anschaulich wurden verschiedene Themen rund um Feuer und Brand behandelt. Dabei wurden sowohl die guten als auch die schlechten Seiten von Feuer erklärt, die Aufgaben der Feuerwehr vorgestellt und Ratschläge zum Verhalten bei einem Brand und zum Absetzen eines Notrufs gegeben.
 

Bekannte Kinderbuchautorin auf Schulbesuch
Die renommierte und erfolgreiche Kinderbuchautorin Annette Roeder hielt an der Dr.-Johann-Stadler-Schule zwei Lesungen für die Jahrgangsstufen eins bis vier. Möglich gemacht hatte diese Vorlesetage die Stadtbibliothek Straubing mit ihrer alljährlichen Aktion „Lesereisen“.
 

Auch in diesem Jahr beteiligte sich die Grund- und Mittelschule in Parkstetten an der Aktion Weihnachtstrucker der Johanniter. Organisiert wurde das wieder von Frau Claudia Franke, einem ehemaligen Elternbeiratsmitglied. Schüler, Eltern und Lehrerinnen sammelten Lebensmittel und Alltagsdinge nach der vorgegebenen Packliste der Johanniter.

Vor Weihnachten feierte die 7. Klasse in Parkstetten mit ihrer Partnerklasse der Papst Benedikt Schule Advent. Man hatte unter Anleitung von Frau Wargitsch Plätzchen gebacken und Punsch gekocht. Die Techniklehrerin Frau Bachl fertigte mit der Klasse vorher weihnachtliche Lesezeichen als Tischschmuck.

Insgesamt 12 Schülerinnen und Schüler der Dr.-Johann-Stadler Schule Parkstetten tauschten an sechs Nachmittagen ihren Füller und Block gegen Lötkolben und Schutzbrille ein. Freiwillig kamen die Viertklässler in die Schule, um beim Projekt „Technik für Kinder“ mitzumachen. Initiiert wurden die zusätzlichen Lehrstunden vom Verein Technik für Kinder (TfK).

Bereits zum 10. Mal erhielt die Parkstettener Schule die Auszeichnung "Umweltschule in Europa" und auch in diesem Jahr wieder mit 3 Sternen.
Karl Barthmann, Referatsleiter am bayerischen Umweltministerium, übergab die Auszeichnung bei einem Festakt am Johannes-Turmair-Gymnasium in Straubing an  Eva Leibl, die die Agenda- Kinder seit Jahren an der Schule vorbildlich betreut.

 

Wie in den letzten Jahren besuchte auch heuer wieder der Heilige Nikolaus alle Klassen an der Dr.-Johann-Stadler-Schule Parkstetten. Auch die Schüler/innen von den beiden Außenklassen der Papst Benedikt Schule freuten sich sehr über den Besuch. Er konnte über allerlei gute Taten der Kinder berichten, wusste aber auch über manch schlechte Angewohnheiten Bescheid. Für jedes Kind ließ der Nikolaus ein kleines Geschenk da, das vom Förderkreis der Schule gestiftet worden war.

Genau rechtzeitig zum ersten Advent wurden an der Parkstettener Schule in der Aula alle Adventskränze der Klassen gesegnet. Pfarrer Richard Meier nahm die Segnung vor, die von Religionspädagogin Cornelia Schötz vorbereitet worden war. Frau Wargitsch hatte extra einen großen Kranz für die Schule gefertigt, der seinen festen Platz in der Aula hat. Die Kinder des Schulchors unter Leitung von Frau Scheiderer umrahmten die kleine Feier mit adventlichen Liedern.

Wie jedes Jahr am dritten Freitag im November hatten auch in diesem Jahr die ZEIT, Stiftung Lesen und die Deutsche Bahn Stiftung dazu aufgerufen, ein öffentliches Zeichen für das Vorlesen zu setzen.
Dem kamen die Lehrkräfte der Grundschule gerne nach und erweckten die Helden aus sieben spannenden oder lustigen Geschichten zum Leben. Jedes Kind durfte sich aussuchen, welches Buch es hören wollte. In entspannter Atmosphäre wurde den Kindern ausgewählte Kinderliteratur nahegebracht.
 

Die Digitalisierung schreitet voran und bringt Veränderungen in sämtlichen Lebensbereichen mit sich. Mobile Endgeräte sind aus der Lebensrealität der Menschen nicht mehr wegzudenken. Neben der Kommunikation dienen sie wesentlich auch der Information.
Um diesen Informationskanal zu nutzen, sind ab sofort ausgewählte Publikationen des Bayerischen Staatsministeriums für Unterricht und Kultus zusätzlich in der Kiosk-App "Schule in Bayern" abrufbar.
 

Termine

Seite drucken
Zurück